Danke für die Nomination!

von Philippe Müller

Die Delegierten der FDP-Liberalen haben mich gestern Abend als Regierungsratskandidat nominiert. Ich bin überwältigt! Und offen gestanden, habe ich diese Wahl auch noch gar nicht „gecheckt“. Aber ich geniesse den Moment. Und ich bin dankbar.

Der Ausblick auf Morgen: Die Arbeit geht weiter – im Beruf und ich der Politik. Ich hoffe darauf, dass die Parteien BDP, EDU, SVP und FDP den Weg, den sie eingeschlagen haben, gemeinsam weitergehen. Für die Gesamterneuerungswahlen heisst das: ein Viererticket. Die Kräfteverhältnisse in unserem Kanton sind mit einem Verhältnis von 4 Bürgerlichen zu 3 Rot-Grünen fair abgebildet.

Als Milizpolitiker diene ich seit 20 Jahren der Gesellschaft und unserer Partei. Das gibt Bodenhaftung. Wir Politikerinnen und Politiker sind Teil des Volkes und kein elitärer Zirkel wie beispielsweise in Deutschland. Sollte ich im Frühling 2018 als Regierungsrat gewählt werden, so bliebe ich demütig, nahe bei den Menschen, ein Volksvertreter eben.

Einer Person will ich besonders danken: meiner Partnerin. Sie hat mich in all den Jahren immer unterstützt – Andrea, du bist mein Anker! Ein grosses Merci geht an all die Kolleginnen und Kollegen in unserer Partei, die mich seit jeher kritisch und fair begleiten.

Foto: Der Bund/Franziska Rothenbühler

Beitrag teilen