4. RGM-Sitz?

von Philippe Müller

Politologe meint auch: SP in Bern musste einlenken, weil es eine Mitte-rechts-Mehrheit zu verhindern galt.
Und: Treten die Bürgerlichen mit drei getrennten Listen an, dann ist ein vierter RGM-Sitz denkbar.

http://www.derbund.ch/bern/stadt/rotgruen-ist-nicht-der-einzige-spieler-am-tisch/story/26520741

image

 

Machterhalt geht vor

von Philippe Müller

„Wenn es denn dabei bleibt“ (s.u., 26.April):
Es bleibt eben doch nicht dabei, die SP gibt klein bei – die Macht war der SP (nicht ganz überraschend) doch zu wichtig.
Das Machtbündnis RGM in Bern soll weiter bestehen bleiben.

Die SP hatte schlicht Angst vor einer bürgerlichen Mehrheit, wenn die Linken getrennt in die Wahlen gehen (so wie das die Bürgerlichen leider immer wieder tun…).

Schon bemerkenswert, wie nah beieinander eine rot-grüne oder eben bürgerliche Mehrheit sind. Und das in der „linksten Stadt“ der Schweiz.

http://www.derbund.ch/bern/stadt/die-sp-will-das-machtbuendnis-retten/story/12054918

image

 

 

Bei Rot-Grün sind einige gleicher als andere

von Philippe Müller

Man gibt sich „besorgt“ nach den gewalttätigen Angriffen auf Polizisten & macht grossartige Ankündigungen – beides als Beruhigungsmittel für’s Volk. Denn insgeheim ist längst abgemacht: Es wird nichts unternommen.
Dem verantwortlichen (bürgerlichen) Mitglied redet man drein und bindet ihm die Hände, das Gesetz wird ausser Kraft gesetzt – und am Schluss heisst’s auch noch, der war ja zuständig…
Paradebeispiel wie’s so läuft im Gemeinderat der Hauptstadt unseres Landes.

http://www.bernerzeitung.ch/region/bern/die-reitschule-zahlt-nicht-die-stadt-reagiert-nicht/story/18941455#mostPopularComment

image